„Mentorinnen des Jahres 2019“ ausgezeichnet

Erstmals wurden in den Förderlinien ProCareer.MINT und ProCareer.Doc jeweils eine „Mentorin des Jahres“ für ihr großes Engagement und ihre herausragenden Leistungen in der Nachwuchsförderung ausgezeichnet. Die Preisträgerinnen sind Rita Frost und Dr. Tatjana Wolf.

Rita Frost, IT-Expertin bei der Fraport AG, ist seit 2004 Mentorin und begleitete seitdem 14 Studentinnen der MINT-Fächer auf ihren Karrierewegen. Im Mai startete sie in ihre 15. Mentoring-Kooperation – ein Ende ihres Engagements für den weiblichen IT-Nachwuchs ist also nicht zu erwarten.

Dr. Tatjana Wolf, promovierte Biologin und Head of Global Logistics und Distribution bei Boehringer Ingelheim, engagiert sich bereits seit 2002, also schon seit 17 Jahren, als Mentorin. In diesem Zeitraum hat sie an 11 Mentoring-Programmen teilgenommen und somit schon 11 Mentees jeweils ein lang auf ihrem Karriereweg begleitet und unterstützt.

Beide Mentorinnen starteten ihr Engagement im Vorgängerprojekt MentorinnenNetzwerk. Als das 2017 in dem Verbund von Mentoring Hessen aufging zögerten sie nicht, ihre Tätigkeit in diesem Rahmen fortzusetzen.

„Mir macht der Austausch mit den jüngeren Frauen viel Spaß. Immer wieder bringen sie mich dazu, über interessante Fragestellungen nachzudenken und meine Position zu hinterfragen.“ sagt Rita Frost. „Als Mentorin kann ich immer wieder meine Führungs- und Beratungskompetenz schärfen, bin positiv gefordert und bekomme durch die Erfolge und die Wertschätzung meiner Mentees viel zurück.“

Ulrike Kéré, Geschäftsführerin von Mentoring Hessen, würdigte die beiden Preisträgerinnen in ihrer Laudatio: „Ihre Freude an der Entwicklung junger Menschen und ihr Anliegen, weibliche Potenzialträgerinnen zu fördern, machen sie zu wertvollen Netzwerkerin für ihre Mentees, aber auch für Mentoring Hessen. Sie sind Förderinnen, Vorbilder und Mutmacherinnen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Chancengleichheit für Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft.“

Kriterium für die Vergabe des Preises war die Anzahl der bisher betreuten Mentees. Bei beiden Preisträgerinnen ragt aber nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität heraus. Das zeigen die begeisterten Abschlussberichte ihrer Mentees. So schreibt eine ehemalige Mentee von Dr. Tatjana Wolf: „Der Austausch mit meiner Mentorin hat mir sehr lehrreiche Einblicke in die Karriere einer Naturwissenschaftlerin in der chemischen Industrie gewährt. Die Eindrücke, die sie mir in verschiedenen Gesprächen vermitteln konnte, waren genau das, was ich mir von einer Mentorin mit Erfahrung in der Industrie erhofft hatte.“ Und für eine Studentin, die Rita Frost betreute, stand am Ende des Mentoring fest: „Ich will irgendwann auch mal Mentorin werden und eine Mentee haben, die genau so zufrieden ist mit mir, wie ich es mit meiner Mentorin bin.“

Bild: Rita Frost (links), Dr. Tatjana Wolf (rechts)

 

Zurück zur Übersicht