Werden Sie Teil eines starken Netzwerks

In einer breiten Förderallianz beteiligen sich zahlreiche Unternehmen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen an Mentoring Hessen und setzen damit ein deutliches Signal für mehr Chancen­gleichheit und Diversity. Durch ihr Engagement bei Mentoring Hessen werden Unternehmen und Forschungseinrichtungen als attraktive Arbeitgeber sichtbar und bekommen direkten Zugang zu hochqualifizierten weiblichen Nachwuchskräften. Darüber hinaus ist die Beteiligung von Mitarbeiterinnen als Mentorinnen eine effektive Form der Personalentwicklung.

Eine Übersicht der beteiligten Unternehmen finden Sie hier

Die Zusammenarbeit aller Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften eines Bundeslandes mit renommierten Wirtschaftsunternehmen und Forschungs­einrichtungen hat europaweit Modellcharakter. Durch diese Bündelung der Kräfte wird eine besonders wirkungsvolle und nachhaltige Talentförderung von Frauen ermöglicht, die dazu beiträgt eine ausgewogene Gender-Balance in Wirtschaft und Wissenschaft zu verankern.

Die beteiligten Unternehmen und Forschungseinrichtungen integrieren das Mentoring in ihre interne Personalentwicklung, entsenden Mentorinnen und richten Workshops und Veranstaltungen aus.  Mentorinnen aus Wirtschaft, Forschung und Verwaltung können sich in den Förderlinien ProCareer.MINT und ProCareer.Doc engagieren. Sie unterstützen Studentinnen und Doktorandinnen  bei  ihrer beruflichen Orientierung und Karriereplanung. In den Förderlinien ProAcademia und ProProfessur, die sich ausschließlich auf wissenschaftliche Karrieren fokussieren, übernehmen  Professorinnen und Professoren aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen die Rolle der Mentorinnen bzw. der Mentoren.

Vorteile für Unternehmen und Forschungseinrichtungen

  • Zugang zu hochqualifizierten weiblichen Nachwuchskräften
  • Gezielte Personalentwicklung für eigene Mitarbeiterinnen
  • Strategische Sicherung des weiblichen Führungsnachwuchses
  • Wissenstransfer und enge Vernetzung mit Hochschulen
  • Imagegewinn durch Engagement für Chancengleichheit und Diversity

 

Statements von Kooperationspartnern

Statements

Erfolgreiche Forschung braucht starke Frauen! Durch die Kooperation mit Mentoring Hessen werden die Doktorandinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen unserer Großforschungseinrichtung noch gezielter auf künftige Anforderungen vorbereitet. Erfahrene Wissenschaftlerinnen geben in ihrer Funktion als Mentorinnen wertvolle Tipps und Erfolgsstrategien weiter. Sie erweitern ihre Führungsfähigkeiten, erhalten Impulse für die eigene Karriere und gewinnen durch die kollegiale Vernetzung. Wenn wir herausragende Frauen nicht ausreichend fördern verschenken wir großartige Potenziale

Prof. Dr. Christina Trautmann, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

Die Kooperation mit Mentoring Hessen ermöglicht uns, talentierte weibliche Nachwuchskräfte an die Berufspraxis und erste Karriereschritte heranzuführen. Unsere Mitarbeiterinnen, die sich als Mentorinnen in das Programm einbringen, helfen den jungen Mentees dabei. Zudem stärken sie ihre eigene Führungs- und Beratungskompetenz und erweitern ihr berufliches Netzwerk in- und außerhalb des Unternehmens. Eine zukunftsfähige und erfolgreiche Wirtschaft braucht mehr Frauen in Führungspositionen und mehr gemischte Teams auf allen Führungsebenen!

Dr. Emmanuel Siregar, Vorstand Personal und Arbeitsdirektor Sanofi Deutschland GmbH

Gemeinsam Talente fördern

Unternehmen und Forschungs­einrichtungen haben als Kooperationspartner von Mentoring Hessen die Möglichkeit, auf dem Gebiet der Nachwuchsförderung eng mit den hessischen Hochschulen zusammen­zuarbeiten. Studentinnen der MINT-Fächer, Doktoran­dinnen und Post-Docs werden gezielt auf die Anforderung im Berufsleben vorbereitet und an die Unternehmen bzw. Forschungs­einrichtungen herangeführt.

Kooperationspartner profitieren in mehrfacher Hinsicht: Sie erhalten Zugang zu hoch­qualifizierten weiblichen Nachwuchskräften (Schwerpunkt MINT) und schaffen ein attraktives Angebot zur Personalentwicklung  ihrer Mitarbeiterinnen und Potentialträgerinnen.

Mitarbeiterinnen der Unternehmen und Forschungsinstitute können sich als Mentorinnen in den Förderlinien ProCareer.MINT und ProCareer.Doc engagieren und Studentinnen und Doktorandinnen in ihrer beruflichen Entwicklung begleiten.

Forschungseinrichtungen können sich zudem an ProAcademia beteiligen, zum einen durch die Bewerbung von Doktorandinnen und Postdocs als Mentees, zum anderen durch die Beteiligung von Professorinnen und Professoren als Mentorinnen bzw. Mentoren.

Im Rahmen von Mentoring Hessen bekommen die Kooperationspartner die Möglichkeit, sich als attraktive Arbeitsgeber zu präsentieren, z.B. durch passgenaue Karriere-Veranstaltungen für Studentinnen, Doktorandinnen und/oder Postdocs und die Ausrichtung von Workshops.

Als Mentorinnen eignen sich Mitarbeiterinnen, die junge Frauen bei der Karriereplanung unterstützen wollen und Interesse an persönlicher Weiterentwicklung und Vernetzung haben. Sie können an den Trainings- und Networking-Angeboten von Mentoring Hessen teilnehmen und ihre Beratungs- und Führungskompetenzen vertiefen. Als bereichernd erleben sie außerdem den kollegialen Austausch über Fach- und Unternehmensgrenzen hinweg.

In der Regel ist die Kooperation mit Mentoring Hessen im Unternehmen bei der Personal­entwicklung angesiedelt. Das Unternehmen benennt eine Kontaktperson, die das Programm unternehmensintern betreut und eng mit Mentoring Hessen zusammenarbeitet.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Dr. Ulrike Kéré
069 798 497 32
Kere@mentoringhessen.de